Neues und Kurioses

Gut vorbereitet für den Urlaub mit Hund

16.06.2013

Wien (OTS)

Dackel am Strand
Stressfrei mit dem Hund auf Urlaub, Foto: © fotolia.com/gidran

Anzeige

Rechtzeitig vor der Urlaubssaison bringt die Tierschutzorganisation Vier Pfoten den Ratgeber "VIER PFOTEN auf Urlaub" heraus. Nicht nur Hundebesitzer finden darin alles, was das urlaubsreife Herz begehrt: Von den Auswahlkriterien von Tierpensionen und Tiersittern über die genaue Urlaubsplanung mit einem Haustier inklusive Checkliste, Tipps zur Stressbewältigung auf Reisen, zur Reiseapotheke, Reisebestimmungen in den verschiedenen Destinationen bis hin zu Tierschutz im Urlaub. In der Broschüre finden Sie alles Wissenswerte in einem handlichen Format aufgelistet.

In der Regel sind Katzen und andere Kleintiere ortsgebunden und bleiben daher lieber zu Hause. Hunde hingegen sind gerne dabei, wenn die Familie auf Reisen geht. "Ausnahmen sind Fernreisen, die aufgrund von Flugzeit und Klimawechsel mehr Stress als Freude bedeuten und dem Hund erspart bleiben sollten, wenn es sich nur um eine kurze Urlaubsreise handelt", erklärt Kampagnenleiterin Nikola Furtenbach.

Bei Auslandsreisen ist es sehr wichtig, die aktuellen Einreisebestimmungen für das Urlaubsland und die Transitländer bei den Vorbereitungen zu berücksichtigen. Nikola Furtenbach: "Das betrifft Impfungen, das Chippen der Haustiere, einen Pet-Pass, eventuell ein Gesundheitszeugnis etc." So ist innerhalb der EU der so genannte Heimtierausweis seit dem 3. Juli 2004 bei Reisen innerhalb EU-Länder für Hunde, Katzen und Frettchen vorgeschrieben. Über notwendige zusätzliche Impfungen kann der Tierarzt Auskunft geben. Zu beachten ist, dass bestimmte Hunderassen in manche EU-Länder nicht einreisen dürfen. Bei Reisedestinationen außerhalb der EU sollte man unbedingt bei der jeweiligen Botschaft anfragen.

In vielen Hotels und Pensionen sind Hunde inzwischen willkommen. "Bevor man bucht, sollte man zur Sicherheit aber unbedingt nachfragen", empfiehlt Nikola Furtenbach. "Manchmal muss für Hunde auch extra bezahlt werden." Mittlerweile gibt es allerdings auch eine Vielzahl an Urlaubsunterkünften, die sich auf Ferien mit dem Hund spezialisiert haben.

Die Experten raten außerdem, Brustgeschirr oder Halsband des Hundes bzw. Haustieres mit der Adresse der Urlaubsunterkunft und der Heimatadresse zu versehen. Eine Angabe der Telefonnummer am Urlaubsort ist ebenfalls sinnvoll. "Umsichtige Urlauber informieren sich auch vorab über medizinische Einrichtungen am Urlaubsort, wie Tierarztpraxen und Tierkliniken", sagt Nikola Furtenbach.

Das Wohlbefinden des Tieres ist jedem Besitzer natürlich das größte Anliegen, und man kann auch einiges dafür tun. "Bei einer reisebedingten Zeitumstellung sollte man mit der zeitversetzten Fütterung schon einige Tage vor dem Urlaub beginnen", rät Nikola Furtenbach. "Die letzten Stunden vor Reiseantritt sollte man den Hund nicht mehr füttern." Besser ist es, einen langen Spaziergang mit dem Hund zu machen, damit er während der Fahrt über lange Strecken schläft. Denken Sie auch an die Wasserversorgung während der Reise.

Die Broschüre mit Tipps und Checklisten für den Urlaub mit dem Vierbeiner finden Sie online unter Vier Pfoten auf Urlaub

Weitere Informationen: Mit dem Hund auf Urlaub, Hundefreundliche Hotels und Pensionen

Anzeige

Zurück