Hunderassen

Australian Shepherd

Hunderasse Australian Shepherd
Australian Shepherd blue-merle © Foto: Vanessafermino / GNU-Lizenz

Anzeige

Herkunftsland: USA
Schulterhöhe: 46 - 59 cm
Gewicht: 28 - 32 kg
Alter: 11 - 14 Jahre
Farbe: blue-merle, red-merle, schwarz, rot mit oder ohne weiße Abzeichen und Brand
Verwendung: Begleithund, Arbeitshund, Wachhund

Der Australian Shepherd (Australischer Schäferhund oder auch "Aussie" genannt) ist ein lebhafter, intelligenter Hüte- und Schutzhund. Bei ausreichender, sinnvoller Beschäftigung und liebevoller, konsequenter Erziehung eignet er sich auch hervorragend als Familienbegleithund.

Herkunft und Geschichtliches

Die Vorfahren des Australian Shepherd kamen mit europäischen Einwanderern in die USA. Der Name Australischer Schäferhund stammt daher, weil angenommen wird, dass um 1800 baskische Schafhirten bei ihrer Einwanderung von Australien nach Amerika diese Hunde mitbrachten.

In den 50er Jahren wurde die bunte Mischung aus Collietypen, australischen Hütehunden und Pyrenäenschäferhunden durch ihre Vorführungen bei Rodeoveranstaltungen rasch populär. Der erste Rassestandard wurde 1977 vom Australian Shepherd Club of America festgelegt. 1991 eröffnete der American Kennel Club ein Zuchtbuch und entwickelte 1993 einen eigenen Standard. In Europa findet man Australian Shepherds erst seit den 1970er Jahren, seitdem aber immer öfter.

Erscheinungsbild

Der Australian Shepherd ist ein wohlproportionierter mittelgroßer Hund mit einem wendigen, schlanken Körper, der etwas länger als hoch ist. Das Fell ist mittellang, glatt bis leicht wellig und hat je nach klimatischen Bedinungen mehr oder weniger dichte Unterwolle. Kennzeichnend für den Aussie sind die vielen Farbvariantionen des Fells. Diese reichen von blue-merle über red-merle, rot mit oder ohne weiße Abzeichen und/oder braunem Brand bis zu schwarz.

Die Ohren sind dreieckig, hoch am Kopf angesetzt und kippen nach vorne. Die Rute ist gerade naturbelassen lang oder kupiert (in Ländern ohne Kupierverbot). Auch ein natürlicher Stummelschwanz kann vorkommen.

Charakter und Wesensart

Der Australian Shepherd ist ein ausgeglichener, aktiver und arbeitsfreudiger Hüte- und Treibhund. Er ist kaum streitsüchtig, hat jedoch ein ausgeprägtes Revierverhalten und einen starken Wach- und Schutztrieb. Fremden gegenüber ist er reserviert bis verteidigungsbereit. Der ausdauernde Aussie ist sehr intelligent und gelehrig und daher auch vielseitig einsetzbar, als Hüte-, Wach- und Schutzhund oder Rettungshund. Auch für hundesportliche Aktivitäten (wie Flyball, Agility oder Breitensport) ist der Australian Shepherd aufgrund seiner Wendigkeit und Schnelligkeit hervorragend geeignet.

Bei konsequenter und liebevoller Erziehung ist der Australian Shepherd durchaus unterordnungsbereit, er benötigt jedoch eine klare Führung und engen Familienanschluss. Der Besuch einer Hundeschule ist bei dieser Hunderasse in jedem Fall anzuraten, um seinen angeborenen Wach- und Schutztrieb in die richtigen Bahnen zu lenken.

Der Aussie liebt den Aufenthalt im Freien und benötigt viel Auslauf und eine sinnvolle Beschäftigung. Für bequeme Menschen und Stubenhocker ist diese Hunderasse nicht geeignet. Bei unzureichender Auslastung kann der lebhafte Arbeitshund auch problematisch werden.

Videoportrait Australian Shepherd

Rasse- / Zuchtverein:

Australian Shepherds of Austria
Übersicht: Hütehunde und Treibhunde
Übersicht: Alle Hunderassen