Hunderassen

Dogo Argentino

Hunderasse Dogo Argentino
Dogo Argentino Welpe, © Foto: Kyarish / GNU Lizenz

Anzeige

Herkunftsland: Argentinien
Schulterhöhe: 60 -68 cm
Gewicht: 40 - 45 kg
Alter: 11 - 13 Jahre
Farbe: weiß
Verwendung: Jagdhund, Wachhund

Der Dogo Argentino (Argentinische Dogge) ist ein kraftvoller und relativ großer Hund mit reinweißem kurzen Fell. Als Jagd- und Schutzhund verfügt er über einen starken Kampftrieb, ist schnell und ausdauernd. Im familiären Umfeld ist er freundlich, fröhlich und unkompliziert. Er benötigt jedoch eine konsequente und sachkundige Führung, da insbesondere Rüden sehr dominant und territorial veranlagt sind.

Herkunft und Geschichtliches

Der Dogo Argentino wurde Anfang der 1920er Jahre in Argentinien aus Kreuzungen von doggenartigen Rassen und Kampfhunden speziell für die Jagd auf Großwild (Wildschweine, Raubkatzen) gezüchtet. Die weiße Farbe wurde den Hunden angezüchtet, um sie vor einem Fehlschuss des Jägers zu bewahren. Die Rasse wurde erst im Jahr 1973 - als erste und einzige argentinische Rasse - vom FCI anerkannt.

Erscheinungsbild

Der Dogo Argentino ist ein relativ großer Hund von harmonischen Proportionen und mit einem sehr athletischen Körperbau. Hals und Kopf sind kräftig, die Ohren normalerweise hängend, werden aber in manchen Ländern auch kupiert.

Sein Fell ist kurz, glatt und weich. Das Haar ist - je nach klimatischen Bedinungen unterschiedlich dicht. In einem kalten Klima kann es auch zur Bildung von Unterwolle kommen. Auffallend ist die reinweiße Farbe des Dogo Argentino. Im Kopfbereich können dunkle Flecken vorkommen. Nase und Augen sind ebenso schwarz bzw. dunkelbraun. Das kurze Fell ist sehr pflegeleicht.

Charakter und Wesensart

Der Dogo Argentino ist in seiner Familie ein sehr freundlicher, fröhlicher und anspruchsloser Gefährte, der auch wenig bellt. Fremden gegenüber ist er misstrauisch. Er ist territorial und anderen Rüden gegenüber eher unverträglich. Daher muss der Dogo auch sehr früh sozialisiert und an fremde Menschen und Hunde gewöhnt werden.

Die Argentinische Dogge hat ein ausgeprägtes Jagdverhalten und viel Selbstbewusstsein. Daher braucht der kraftvolle und schnelle Hund auch unbedingt eine sachkundige und konsequente Führung. Er eignet sich auch nicht für Stubenhocker, sondern für sportliche Menschen, die viel mit ihrem Hund unternehmen können.

Gesundheit

Der Dogo Argentino ist - wie alle Tiere mit weißer Fellfarbe (wie z.B. auch Dalamtiner) - nachweislich häufiger von einer erblich bedingten Taubheit oder auch Hautkrankheiten betroffen. Da die Rasse in Europa auch relativ jung ist, ist die richtige Auswahl des Züchters besonders wichtig. Bei geprüften Züchtern müssen die Elterntiere gesund und frei von aggressivem Verhalten sein.

Der Dogo Argentino gehört in manchen Regionen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz zu den so genannten Listenhunden.

Videoportrait Dogo Argentino

Das Videoportrait von Animal Planet über den Dogo Argentino (in englischer Fassung) vermittelt einen guten Eindruck von Aussehen, Größe und den Besonderheiten dieser Hunderasse.

Übersicht: Pinscher, Schnauzer und Molosser
Übersicht: Alle Hunderassen