Hunderassen

Saarloos Wolfhund

Hunderasse Saarloos Wolfhund
Junger Saarloos Wolfhund, Foto: © katjarr/ GNU

Anzeige

Herkunftsland: Niederlande
Schulterhöhe: 60 - 75 cm
Gewicht: 35 - 45 kg
Alter: 10 - 12 Jahre
Farbe: wolfsgrau, braun-wildfarben, creme bis weiß
Verwendung: Begleithund

Der Saarloos Wolfhund (auch Saarloos-Wolfhond oder Saarloos Wolfshund) ist eine Hunderasse, die nicht nur äußerlich dem Wolf ähnlich ist. Er zeigt auch in seinem Verhalten viele urtümliche Eigenschaften: starker Wille, wenig Unterordnungsbereitschaft, natürliches Fluchtverhalten, ausgeprägter Jagdtrieb. Seine Haltung erfordert daher einiges an Hundeverstand, viel Zeit und Einfühlungsvermögen.

Herkunft und Geschichtliches

Der Saarloos Wolfhund ist ein relative modernes Kreuzungsprodukt zwischen dem Deutschen Schäferhund und dem Wolf. Der Begründer der Rasse - Leendert Saarlos - wollte mit seinem Experiment einen vielseitig einsetzbaren und wenig "vermenschlichten" Gebrauchshund schaffen. Die Durchmischung erwies sich jedoch als wenig zielführend. Die Tiere zeigten vielmehr ein scheues bis schreckhaftes Verhalten und taten sich schwer mit der Bindung an ihre Menschen. Als Gebrauchs- oder Diensthund ist der Saarloos Wolfhund daher kaum geeignet. Er ist jedoch ein Hund mit sehr urtümlichem Verhalten und naturnahen Eigenschaften. Als solcher wurde der Saarloos Wolfhund im Jahr 1981 international als Rasse anerkannt.

Erscheinungsbild

Der Saarloos Wolfhund ist ein kräftig gebauter, großer Hund, dessen Erscheinungsbild (Körperbau, Gang und Fellzeichnung) dem eines Wolfs sehr ähnlich ist. Er ist etwas höher als lang, im Vergleich zum Deutschen Schäferhund hat er z.B. viel längere Beine. Charakteristisch sind auch die leicht schräg gestellten, mandelförmigen, hellen Augen, die dem Saarloos den typischen wolfsähnlichen Ausdruck verleihen.

Die Ohren des Saarlos Wolfhund sind dreieckig, mittelgroß und stehend. Die Rute ist breit und lang und wird leicht säbelförmig bis gerade getragen. Hals und Brust sind muskulös aber nicht zu kräftig. Vor allem im Winter bildet das Fell am Hals einen deutlichen Kragen. Das Fell ist mittellang und besteht aus stockhaarigem Deckhaar und dichter Unterwolle, die besonders in der kalten Jahreszeit reichlich vorhanden ist. Die Fellfarbe kann wolfsgrau, braun-wildfarben oder creme-weiß bis weiß sein.

Ein charakteristisches Merkmal des Saarloos Wolfhund ist auch die wolfsähnliche natürliche Gangart - der leichte Trab. Er ist ein ausdauernder Traber und kann in seinem eigenen Tempo bequem große Strecken zurücklegen.

Charakter und Wesensart

Der Saarloos Wolfhund ist ein sehr lebhafter und vor Energie strotzender Hund. Er hat einen äußerst unabhängigen, eigensinnigen Charakter und zeigt wenig Unterordnungsbereitschaft. Er ist nur aus freiem Willen gehorsam und lässt sich ausschließlich mit Hundeverstand und Einfühlungsvermögen, nicht aber mit Härte und Strenge erziehen. Seiner Bezugsperson gegenüber ist der Saarloos Wolfhund anhänglich und treu. Fremden gegenüber ist er hingegen überaus zurückhaltend bis misstrauisch. Diese Zurückhaltung gegenüber allem Fremden und sein starker Fluchttrieb sind rassetypische Eigenschaften und dürfen nicht als Ängstlichkeit interpretiert werden.

Der Saarloos Wolfhund braucht sehr viel Bewegung, ausreichend Beschäftigung und Bewegungsfreiheit. Für ein Leben in der Stadt mit wenig Freilauf ist er völlig ungeeignet. Sein ideales Zuhause ist ein großes, gut eingezäuntes Grundstück bzw. Anwesen. Aufgrund seines eigenständigen Charakters erfordert die Haltung und Erziehung eines Saarloos Wolfhund viel Hundeverstand, Geduld und Liebe und eine frühe Sozialisation mit Menschen.

Rasse- / Zuchtverein:

Keine Einträge gefunden

Übersicht: Hütehunde und Treibhunde
Übersicht: Alle Hunderassen

Anzeige