Hunderassen

Wolfsspitz

Hunderasse Wolfsspitz
Wolfsspitz, © Foto: dancing with wolves / GNU Lizenz

Anzeige

Herkunftsland: Deutschland
Schulterhöhe: 44 - 55 cm
Gewicht: 16 - 25 kg
Alter: 12 - 14 Jahre
Farbe: graugewolkt
Verwendung: Begleithund, Wachhund

Der Wolfsspitz zählt zu der Gruppe der Deutschen Spitze. Er ist ein sehr aufmerksamer Hund und gilt als leicht erziehbar - Geduld, Einfühlungsvermögen und liebevoller Konsequenz vorausgesetzt. Meist zeigt er sich Fremden gegenüber misstrauisch, ein ausgeprägtes Jagdverhalten ist untypisch. Er eignet sich gut als Wachhund.

Herkunft und Geschichtliches

Die Deutschen Spitze sollen vom steinzeitlichen Torfhund abstammen und zählen zu den ältesten Hunderassen Mitteleuropas. Zahlreiche andere Rassen sind aus ihnen hervorgegangen. Zu der Gruppe der Deutschen Spitze zählen der Wolfsspitz, der Großspitz, der Mittelspitz oder Kleinspitz sowie der Zwergspitz. Der Wolfsspitz war ehemals Wachhund der Binnenschiffer in Holland. In vielen Ländern ist der Wolfsspitz auch unter seinem holländischen Namen "Keeshond" bekannt. Der Name Wolfsspitz bezieht sich auf die Färbung des Fells und nicht auf eine Wolfskreuzung.

Erscheinungsbild

Spitze zeichnen sich generell durch ihr beeindruckendes Fell aus. Das lange Deckhaar wirkt aufgrund der dicken, wattigen Unterwolle sehr buschig und steht vom Körper ab. Besonders auffällig ist der starke, mähnenartige Fell-Kragen und die buschig behaarte Rute, die sich über den Rücken rollt. Der fuchsähnliche Kopf mit den flinken Augen und die spitzen kleinen engstehenden Ohren verleihen dem Spitz das ihm eigene charakteristische Aussehen.

Mit seinen bis zu 55 cm Schulterhöhe ist der Wolfsspitz der größte Vertreter unter der Gruppe der Deutschen Spitze. Sein Fell ist immer graugewolkt, d.h. silbergrau mit schwarzen Haarspitzen. Die Ohren und das Maul sind dunkelfarbig, der Fell-Kragen, die Beine und die Unterseite der Rute sind heller gefärbt.

Charakter und Wesensart

Der Wolfsspitz ist ein stets aufmerksamer, lebhafter und gelehriger Hund. Er ist sehr selbstbewusst und ordnet sich nur einer klaren, strengen Führung unter. Er hat ein ausgeprägtes Territorialbewusstsein, ist Fremden gegenüber unnahbar und reserviert und eignet sich daher auch besonders gut als Wachhund.

Wolfsspitze haben eine starke Persönlichkeit, ihre Erziehung erfordert daher viel Einfühlungsvermögen und Konsequenz. Bei entsprechender Motivation eignet sich diese Hunderasse auch für viele hundesportliche Aktivitäten. Der robuste Wolfsspitz liebt den Aufenthalt im Freien - egal bei welchem Wetter - und ist daher für ein Leben auf dem Land, wo er seiner Aufgabe als Wachhund gerecht werden kann, prädestiniert.

Das lange und dichte Fell neigt zum Verfilzen und bedarf daher regelmäßiger Pflege.

Übersicht: Spitze und Hunde vom Urtyp
Übersicht: Alle Hunderassen