Unterwegs und auf Urlaub im dem Hund

Hundstage in Wien - Wohin mit dem Hund?

Die Hundezone Hermannsweg mit dem Liesingbach
Die Hundezone Hermannsweg mit dem Liesingbach

Anzeige

Steigen die Temperaturen zieht es nicht nur uns Menschen in die Bäder und an die Naturstrände an der Alten und Neuen Donau. Auch Hunde können bei großer Hitze eine Abkühlung gut gebrauchen. In den Wiener Bädern sind Hunde aber bekanntlich nicht erlaubt. Wohin also an den Hundstagen mit dem schwimmfreudigen Hund?

Hundezonen und Freilaufplätze mit Zugang zu Wasser

In Wien gibt es einige Bereiche und Hundeauslaufplätze, wo das Schwimmen mit Hunden erlaubt ist. Einige der beliebtesten Wildbadeplätze für Hund und Halter befinden sich entweder in den Erholungszentren im 21. und 22. Bezirk, an der Donau und Donauinsel oder auch im Wiener Prater.

Heustadlwasser im Prater
Das Heustadlwasser ist ein naturbelassener Teil des alten Donaukanals bei der Prater Hauptallee / Ecke Stadiongasse. Im kleinen Teich neben dem Heustadlwasser (Rosenteich, Rosenlacke) sind Hunde ebenfalls erlaubt. Das Gewässer ist von hohen Bäumen und einer Liegewiese umgeben. Das Wasser ist sauber und das Plätzchen ist auch an heißen Tagen kaum überfüllt.

Hundezone Angelibad / Ferdinand-Kaufmann-Platz
Die Hundefreilaufzone an der Oberen Alten Donau ist sehr beliebt bei Hundefreunden. Hunde können sich hier austoben, freilaufen und in der Alten Donau baden. (siehe: Hundezone Angelibad)

Alte Donau / Kaiserwasser
Neben der UNO City befindet sich das Kaiserwasser, ein Seitenarm der alten Donau. Der Badeplatz ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln (U1 Station Kaisermühlen) ideal zu erreichen. Es gibt eine große Liegewiese und viele schattenspendende Bäume.

Badeteich Hirschstetten
Der große Badeteich im 22. Bezirk (Spargelfeldgasse / Ziegelhofstraße) liegt eher am Stadtrand, ist aber mit seinen 115.000 Quadratmetern ideal für schwimmbegeisterte Hunde. Im südlichen Teil gibt es eine eigenen Hundezone, wo Hunde frei laufen und natürlich baden dürfen. (Hundezone Hirschstettner Badeteich)

Mühlwasser
Für Erholungssuchende und Hundeliebhaber ist das Mühlwasser im 22. Bezirk sehr empfehlenswert, auch wenn die Anfahrt etwas länger dauert. Rund um das Gewässer gibt es viele Bäume und eine schöne Liegewiese, die auch ausreichend Schattenplätze bietet.

Donauinsel
Auch die Donauinsel ist ein idealer Ort, um einen Badetag mit dem Hund zu genießen. Auf der Donauinsel gibt es keine eingezäunten Hundezonen, allerdings einige ausgeschilderte Hundeverbotszonen, die strikt einzuhalten sind. Hundefreie Zonen sind ebenfalls gekennzeichnet. Einen Hundebadebereich gibt es zwischen der Stadlauer Ostbahnbrücke und der Praterbrücke am linken Ufer der Neuen Donau. Einen neuen Hundeauslaufplatz direkt auf der Donauinsel gibt es zwischen der Nordbrücke und der Floridsdorfer Brücke am linken Donauufer. Der Hundeauslaufplatz hat einen durchgehenden Wasserzugang und ist somit Wiens längster Hundestrand.

Wienerberg
Erholung und Abkühlung an heißen Tagen bietet auch der Wienerbergteich mitten im Naturschutzgebiet Wienerberg. Auch Hunde dürfen ins Wasser - allerdings müssen sie angeleint bleiben.

Liesing / Wienfluss / Schwechat
Wer an der Liesing, an der Wien oder an der Schwechat wohnt, kann gemütlich an der Uferpromenade entlang spazieren, während sich der Hund im Bachwasser abkühlen kann. Einen Zugang zum Liesingbach bietet auch die Hundezone Hermannsweg.

Informationen: Tierschutz in Wien

Anzeige

Zurück